Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Die We… > Vorsch… > Vorschlag Richtlinien zum Eintragen von Wörtern

Vorschlag Richtlinien zum Eintragen von Wörtern

von Russi 02.10.2017
Hallo Leute,

hier mal ein erster Entwurf wie man Wörter eintragen soll. Dieser Text soll einerseits als Hilfetext verwendet werden, andererseits auch allen neuen Mitgliedern immer intensiv eingeblendet werden bevor es neue Einträge gibt.

HIER DER TEXT:

Wichtig: Das Wörterbuch soll eine spannende Quelle rund um Sprache in Österreich sein. Es gibt keinen Wettbewerb wer die meisten Wörter hier einträgt oder die meisten Kommentare abgibt. Also bitte mit Bedacht eintragen.

Wort
Das Wort ist der wichtigste Teil und bevor man ein neues Wort einträgt, bitte unbedingt nachsehen ob es dieses Wort bereits gibt. Viele Wörter existieren bereits und man sollte auch mal etwas unterschiedliche Schreibungen suchen bevor man mit einem Eintrag loslegt.

Sollte es das Wort noch nicht geben, dann kann man mit dem Eintrag loslegen. Beim Eintragen möglichst die Form im Standarddeutsch wählen (falls vorhanden) bzw. eine kurze Suche ob es eine übliche oder häufige Schreibweise für dieses Wort gibt.

Welche Wörter sollen nicht eingetragen werden:

-) Keine Wörter die bereits eingetragen sind
-) Keine Wörter die nur anders ausgesprochen werden. Also der "Huat" als "Hut" ist überflüssig.
-) Keine Wörter die nur ein kleine Gruppe als Spaß "erfunden" hat

Außerdem soll nur das Wort eingetragen werden, keine zusätzlichen Erklärungen, Definitionen oder ähnliches. Dafür gibt es genug Platz bei der Bedeutung und noch viel mehr Möglichkeiten bei den Kommentaren.

Bei reflexiven Verben folgt hinter dem Wort ein Komma und "sich", zum Beispiel "abfretten, sich"


Wort: Betonung
Direkt beim Wort kann man auch gleich die Betonung angeben. Die Betonung wird mit den Zeichen . (Punkt) und _(Unterstrich) beim Wort angegeben. Der Punkt oder der Unterstrich wird direkt vor dem Laut angegeben, der betont werden soll. Der Punkt steht für die Kürze der betonten Silbe, der Strich für die Länge. Zum Beispiel ".abbrocken" ergibt "ạbbrocken" und "H_aberer" ergibt "Ha̲berer".

Bedeutung
Eine möglichst kurze und präzise Übersetzung oder Angabe der Bedeutung des Wortes. Für ausführlichere Erklärungen kann man später noch Kommentare zum Wort hinzufügen.

Gebrauch (in Planung)
Beim Gebrauch eines Wortes gibt es drei Möglichkeiten um das Anwendungsgebiet genauer zu definieren:

-) Standarddeutsch: das Wort ist Teil der österreichischen Standardsprache.
-) Umgangssprache: das Wort wird im täglichen Umgang benutzt, ist aber nicht Teil der Standardsprache.
-) Dialekt: das Wort wird nur lokal oder regional verwendet.

Betonung (in Planung)
Die Betonung definiert die genaue Betonung des Wortes und wird mit den Zeichen . (Punkt) und _(Unterstrich) direkt beim Wort angegeben. Hier sieht man die entsprechende Darstellung des Wortes.

Zur Vereinfachung der Betonungseingabe werden der Punkt und der Unterstrich direkt beim Worteintrag angegeben und automatisch übernommen.

Aussprache
Bei der Aussprache halten wir uns an möglichst einfache Regeln. Generell wird bei der Aussprache das Wort so geschrieben, wie man es spricht. Wir streben hier keine perfekte phonetische Wiedergabe des Wortes an, sondern eine verständliche. Ein paar Besonderheiten werden aber dennoch verwendet.
Die Aussprache wird immer in eckigen Klammern [ ] angezeigt - diese müssen NICHT extra eingegeben werden.

Hier eine kurze Liste der speziellen Zeichen für die Aussprache:

å
Ein dumpfer a-Laut, der sehr stark nach einem "o" klingt. Beispiel "abbeißen" ['åbeissn]

~
Eine Tilde zeigt an, dass dieser Laut stark nasaliert gesprochen wird. Das kommt bei den Lauten ã und õ vor.

a:
Ein Doppelpunkt nach einem Vokal zeigt an, dass dieser lang gesprochen wird.

'a
Ein Hochkomma vor einem Buchstaben oder einer Silbe zeigt an, dass hier die Betonung liegt. Beispiel "abbeißen" ['åbeissn].

(a)
Buchstaben zwischen runden Klammern können auch weggelassen werden. Beispiel: "abbeuteln" ['åbeut(e)ln]

,
Ein Beistrich kommt zwischen mehreren Varianten. Oft gibt es mehrere Aussprachevarianten und diese werden durch einen Beistrich getrennt.

Aber natürlich können jederzeit vollständige phonetische Einträge für einzelnen Wörter in den Kommentaren gemacht werden. Dazu verwendet man am Besten das Internationale Phonetische Alphabet (IPA).

Art des Wortes

Gibt die Wortart des Wortes an. Also Substantiv, Verb, Adjektiv, ...

Tags

Bei den Tags kann man zusätzliche Schlagwörter eingeben. Die Tags eignen sich zum Beispiel zur Angabe des Dialektes oder der Region in welcher das Wort gesprochen wird. Tags werden durch Komma getrennt.

Kategorie

Sollte ein Wort besonders in einem bestimmten Bereich verwendet werden, so kann das hier angegeben werden. Bitte nicht mehr als 3 Kategorien wählen, weil dann kann man das Wort gleich als generell verwendet ansehen.

ENDE DES TEXTES

Gruß
Russi

Internationales Phonetische Alphabet

xox 08.10.2017
Aber natürlich können jederzeit vollständige phonetische Einträge für einzelnen Wörter in den Kommentaren gemacht werden. Dazu verwendet man am Besten das Internationale Phonetische Alphabet (IPA).

Dieses findet man hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Phonetisches_Alphabet

ein langgesprochens a also a:

geht aa oder ah denn auch? Das IPA ist recht kompliziert und ob jeder beim Eintrag Aussprache wenn überhaupt sich die Mühe macht ist fraglich.

Eintrag der Aussprache

Russi 08.10.2017
Bei der Eingabe des Wortes unter "Aussprache" soll man die einfache Variante wählen.

Wer WILL, kann in den KOMMENTAREN auch IPA oder was auch immer als zusätzliche Information eintragen. Also in den Kommentare kannst du auch aa, ah, usw. verwenden aber es sollte natürlich möglichst homogen sein und daher bietet sich IPA für alle an, die es wirklich ganz genau wollen ;) - aber wie gesagt, in den Kommentaren und nicht im Feld für "Aussprache".




Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.