5 stars - 74 reviews5

strawanzen, strabanzen : umherstreifen, sich herumtreiben


+74


  

strawanzen, strabanzen

umherstreifen, sich herumtreiben


Art des Wortes: Verb

Erstellt von: System32 am Dec.2002

Links: Österreichisches Wörterbuch : strawanzen, strabanzen V W

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

  


Bekanntheit

SlowenienLiechtensteinDeutschlandKroatienTschechienSlowakeiUngarnItalienSchweizNiederösterreichSt. PöltenWienWienSteiermarkGrazKärntenKlagenfurtBurgenlandEisenstadtOberösterreichLinzSalzburgSalzburgTirolInnsbruckVorarlbergBregenzHier geht es zur Karte auf Bezirksebene.
Die Bekanntheit des Wortes ergibt sich aus den einzelnen Beurteilungen für das Wort und dem angegebenen Heimatbezirk des Benutzers.

Bewertungen (79)



0
auch für Haustiere, v.a. Katzen
Das Verb STRAWANZEN wurde bei uns - ähnlich wie BÄULE GEHEN - für die Hauskatze benutzt, wenn sie wieder einmal nicht auffindbar war oder für längere Zeit nicht nach Hause gekommen war.
von rolandschweiger am Aug.2007

 
0
Kommt übrigens (wofür sich auch kein Geringerer als DDr. Peter Wehle verbürgte)
aus dem Italienischen: stravaganza (jetzt: Extravaganz, aber das lateinische Urwort extravagare bedeutete eigentlich ca. "außerhalb der üblichen Grenzen umherstreifen"). Das habe ich jetzt aus dem Stegreif geschrieben, daher können leichte Inkorrektheiten darin enthalten sein.
von Brezi am Aug.2007

 
0

extravagare - zusammengesetzt aus "extra" = außerhalb und "vagare" = wandern, also "außerhalb (gewisser Grenzen) wandern" bzw. diese überschreiten.

Im Italienischen heißt "stravagante" soviel wie "unkonventionell, ungewöhnlich, exzentrisch"; unter Umständen mit einer Andeutung von leichter Verrücktheit.
von stanton am Aug.2007

 
0
Na dann bin ich eh nicht so verkehrt gelegen, mon modérateur!
Jetzt interessiert mich, warum bei meinen Kommentaren so hartnäckig "leer Vorschlag" stehen bleibt. Was habe ich getan, dass das kommt, und was muss ich tun, dass es wieder verschwindet?
von Brezi am Aug.2007

 
-1
Das Verb "strawanzen" bzw. "strabanzen" ist österreichsisches Standarddeutsch für gmd. "sich herumtreiben".

streunen (gmd.)
stromern (ugs.)

(Duden)
von Standard am Jun.2016

 
0
+1 von standard für standards eigenen Kommentar, auf die Idee muss man erst mal kommen sich selbst Weihrauch zu spenden *laaach
von Nassi am Jun.2016

 
+2
@"Standard"
Wenn du als Deutscher in der Schweiz dich schon bemüßigt fühlst, bei OSTARRICHI wieder mitzuarbeiten - wie du einmal ganz richtig gesagt hast, MUSST du hier ja nicht mitarbeiten http://tinyurl.com/zcy6awk ) - dann mach doch bitte wenigstens Feststellungen, die korrekt sind und den Tatsachen entsprechen!

Wie bei zahlreichen anderen Wörtern behauptest du auch hier fälschlich, das Wort sei „österreichisches Standarddeutsch”, was aber ganz klar dem in ministeriellem Auftrag herausgegebenen Österr. Wb. widerspricht:
strawanzen, auch strabanzen, du strawanzt (ugs.): sich [müßig] herumtreiben
Quelle: Österreichische Wörterbuch, 42., neu bearbeitete Auflage, Seite 683

Falls du weiterin festhalten möchtest, was in Österreich Standard ist und was als Umgangssprache oder als mundartlich gilt, empfehle ich dir den Erwerb dieses Buches.

p.s. Ich erteile diese Empfehlung übrigens aus freien Stücken und erhalte bei Erfolg keine Provision!
von Koschutnig am Jun.2016

 
+1
Duden: strabanzen (strawanzen): bayrisch, österreichisch für genau diese Bedeutung
von berberitze am 20.May.

 
0
wurde bei uns (Wien) auch als Umschreibung von 'spazieren gehen' verwendet
von nedo1943 am 21.May.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.