Ameisler : Ameisenpuppensammler


0

Ameisler

der, -s, -
Ameisenpuppensammler


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Arbeitswelt, Natur, Veraltet, Historisch

Tags: historisch

Erstellt von: Koschutnig am 05.Mar.


Links: Österreichisches Wörterbuch : Ameisler

Dieser Eintrag sieht prinzipiell nicht schlecht aus aber es ist noch mehr Information nötig. Alles Kommentare und Bewertungen sehr erwünscht.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Änderungen (1)


0
Ein glücklicherweise ausgestorbener Beruf:
Ameisler sammelten in Mitteleuropa bis in die 1920er Jahre, in Niederösterreich sogar bis in die 1970er Jahre, die Puppen der Wald- und Hügelameisen, trockneten sie in einem Dörrhaus und verkauften sie als Futter für in Käfigen
Quelle: Thomas Blubacher, Wie es einst war
(2013)
Ameisler: Person, meist männlich, die Ameisenpuppen sammelte, sie trocknete und sie als Vogelfutter oder Medizin verkaufte Erkennungszeichen: bäuerliche Tracht, Strümpfe weit hochgezogen, um Ameisenbisse zu vermeiden. Aktive Zeit: In Mitteleuropa bis in die zwanziger Jahre, in Niederösterreich sogar bis in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts
Quelle: Michaela Vieser,Irmela Schautz, . Von Kaffeeriechern, Abtrittanbietern und Fischbeinreißern (2010)
Der Ameisler schaut aus feinem Schatten dem Treiben und „Auslaufen" der Ameisen zu. Sichtlich wachsen die Häuflein der Puppen, die sie unermüdlich aus dem Wuste schleppen und am Rande abladen, wo das hingelegte Blätterwerk ist. so dass die Tiere glauben, dort fängt das freie Land an [...] Sie haben mit ihrem Rettungsversuch nur wieder für den Ameisler eine mühsame Arbeit verrichtet, haben ihm die Puppen vom Wust gesondert und in Häuflein gesammelt. Jetzt steht der Ameisler auf, nimmt sein blechernes Becherlein und füllt es immer wieder mit den aufgehäuften, gelblichweißen Puppen
Quelle: Peter Rosegger, Das Geschichtenbuch Des Wanderers (1887)

"Deutsch":
Vor allem schont und hegt man die Rote Waldameise. Leider ist sie in vielen Gegenden durch ihre natiirlichen Feinde[…] ausgerottet worden. Nicht zuletzt trugen Ameisenpuppensammler und mutwillige Zerstörung der Nester zu ihrer Vernichtung bei.
Quelle: De Suerlänner Heimatkalender, NRW (1956)

von Koschutnig am 05.Mar.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.