2.5 stars - 2 reviews5

Darnachhaltung : Befolgung


0

Darnachhaltung

die
Befolgung


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Amts- und Juristensprache, Veraltet, Historisch

Tags: amtssprachlich veraltet

Erstellt von: Koschutnig am 08.May.

Links: Österreichisches Wörterbuch : Darnachhaltung V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (2)



0
Weil wir aber selbst auf die schwersten Veränderungen gefasst sein müssen, teile ich zur Darnachhaltung, Folgendes mit: Unser Kirchendistrikt hat im Anschluss an die Treueerklärung des Oberödenburger Senioralkonventes im 7. Punkte des über den am 25. Aug. 1920 in Ödenburg abgehaltenen Konvente aufgenommenen Protokolles ausgesprochen, dass er die brüderliche Einheit, welche uns seit Jahrhunderten verbindet, auch weiterhin von ganzen Herzen pflegen wolle und nie einwilligen werde, dass dieselbe durch wen immer zerstört werde.
Quelle: Tibor F a b i n y in Burgenländische Heimatblätter 49 Jg. Heft 2 (1987)
Gottfried:
Noch eins, Herr Vogt! Ich möchte Sie nur kurz darauf aufmerksam machen, dass wir ein eigentliches Sterbezimmer nicht besitzen. Das vorliegende, welches zugleich Schlaf-, Speise- und Studierzimmer ist, hat aber seinen Zweck vollkommen erfüllt. Dies zu Ihrer gütigen Darnachhaltung, bevor Sie uns Ihre geschätzte Offerte stellen.
Quelle: Anton Wildgans, Armut (1914)
Es ergeht jedoch an sämtliche Betriebsbedienstete, insbesondere an die Herren Stationsbeamten, der strengste Auftrag, auch schon bei den geringsten Betriebsstörungen sofort die Anzeige an die Direktion zu erstatten, und werden hiebei die Direktion für die Erstattung von Anzeigen über Unfälle und außergewöhnliche Ereignisse E. M. Erlass Z 2027/2653 1897 zur strengsten Darnachhaltung, in Erinnerung gebracht – das Zugspersonal ist zu verhalten, dass auch jedes Vorkommnis im Stundenpass genau eingetragen werde. Wien, 3. Juni 1900, Die Direktion
Quelle: Kahlenberg-Eisenbahn-Gesellschaft
Aus Anlass vorgekommener Fälle, dass in Volksschulen Geldsammlungen zu wohlthätigen oder gemeinnützigen Zwecken, welche mit der Schule keinen oder nur einen entfernten Zusammenhang haben, ohne Bewilligung des k. k. Landesschulrathes veranstaltet werden, wird der hohe Ministerial-Frlass vom 17. Juni 1873 Z. 7702 (M. V. BI. Nr. 75), beziehungsweise vom 24. Jänner 1853 Z. 1220 zur strengsten Darnachhaltung und weiteren Verständigung der Schulleitungen in Erinnerung gebracht.
K. k. Landesschulrath Laibach am 20. Februar 1890.
Quelle: Ukazi

von Koschutnig am 08.May.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.