5 stars - 1 reviews5

Sonderpensionenbegrenzungsgesetz : Gesetz gegen die Ausuferung von...


+1

Sonderpensionenbegrenzungsgesetz

das, -es, -e
Gesetz gegen die Ausuferung von Sonderrechten


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Amts- und Juristensprache

Tags: amtssprachlich

Erstellt von: Koschutnig am 13.Sep.


Links: Österreichisches Wörterbuch : Sonderpensionenbegrenzungsgesetz

  


Bewertungen (1)



0
Welch Sprachwunderwort!
Mit dem Sonderpensionenbegrenzungsgesetz wurde weitreichende Eingriffe in Sonderpensionen im staatlichen und im staatsnahen Bereich vorgenommen.
Quelle: Mein Parlament 27.11.2015
im Bereich der Oesterreichischen Nationalbank wurden im Anwendungsbereich der Dienstbestimmungen von den MitarbeiterInnen nur ganz geringe Beiträge geleistet. Diese werden nun durch das Sonderpensionenbegrenzungsgesetz schrittweise angehoben.
Quelle: Mein Parlament 27.11.2015
"Das Sonderpensionenbegrenzungsgesetz ist in Wahrheit ein Pensionsmultimillionärsgesetz“, meint Bernd Marin, Direktor des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtsforschung.
Quelle: Trend, 24. 6. 2014
288 steirische Alt-Politiker und Beamte sowie rund 130 Ex-Manager von landesnahen oder kommunalen Betrieben haben in Etappen bis zu 25 Prozent ihrer „Rente“ als Pensionssicherungsbeitrag abzuliefern. Das besagt das „Sonderpensionenbegrenzungsgesetz “, das in dieser Form für Unternehmen neu ist – und von dem die Holding Graz oder die Messe Graz freilich nicht ausgenommen sind.
Quelle: Kleine Zeitung 15. Juni 2016


D:
Sonderpensionen“ gibt es auch in Deutschland. Allerdings handelt es sich hierbei offenbar nicht um „Luxuspensionen“:
Siebzehn Jahre nach dem Mauerfall sollen ehemalige Stasi-Häftlinge eine hart erkämpfte knappe Sonderpension bekommen.
Quelle: SPIEGEL, 06.03.2007

doch von Luxuspensionen wird in D ebenfalls gesprochen:
Unter der Überschrift „Die Luxus-Pensionen der Beamten“ war am 8.3.2016 beim Manager-Magazin-online wieder einmal ein von Populismus und Unwissenheit geprägter Artikel zu lesen, bei dem der allgemeine Neidfaktor gegenüber dem Berufsbeamtentum weiter angeheizt werden sollte.
Quelle: Rehmnetz.de, 30.05.2016

von Koschutnig am 13.Sep.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.