Mauke : Blattlaus, insbes. die Grüne...


0

Mauke

die, -, -n
Blattlaus, insbes. die Grüne Pfirsichblattlaus


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Natur

Tags: steirisch veraltend

Erstellt von: Koschutnig am 27.Oct.

Region: Klagenfurt(Stadt) (Kärnten)

Gebrauch: Umgangssprache

Ähnlich klingend:                                

Links: Österreichisches Wörterbuch : Mauke V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Änderungen (1)


0
Unsere eigene Mutterreben- und Edelreisbasisanlage hat höchste genetische Reinheit und ist Virus und Mauke getestet.
Quelle: Rebschule - Winzerhof Ernst
Eine andere nicht unbedeutende Honigquelle für die Bienen sind die Blattläuse oder die sogenannten Mauken.
Quelle: Frick, Kurze Anleitung zur zweckmäßigen Bienenzucht (Königgraz 1825)

Für die Mauken jedoch, da man mit warmem Wasser nicht unter die Blätter spritzen kann, wo sich die Mauken gewöhnlich aufhalten, nimmt man eine große Schüssel mit ungelöschtem Kalk, stellt dieselbe ins Mistbeet, gießt kaltes Wasser darauf und schließt die Fenster. Der Kalk fängt an zu sieden, erzeugt einen dichten Dunst, die Mauken fallen betäubt ab und gehen zu Grunde
Quelle: Mittheilungen des k. k. Steiermärkischen Gartenbau-Vereines (1875)

Außer häufigem Regen, Stürmen und Hagel, sind dieses Jahr Mauken, Blattläuse, Feldmäuse und Engerlinge (Brachwürmer) die Feinde und Verheerer der landwirthschaftlichen Kulturpflanzen wie der Gartenerzeugnisse
Quelle: Wochen-Blatt der Kaiserlich-Königlichen Steiermärkischen Landwirthschafts-Gesellschaft (1864)
Häufig werden die Pfirschenbäume von den grünen Mauken befallen, wo sich sogleich ein Heer von Ameisen einfindet, welche den Honigsaft von den Mauken sammeln
Quelle: JosephSautner, Handbuch der Obstbaumzucht (Grätz 1844)

Zu den vielen versch. Bedeutungen von "Mauke" s. DWDShttps://www.dwds.de/wb/dwb/mauke Ich hoffe, beim 1. Beispiel handelt sich's wirklich um eine Blattlaus und nicht z.B. um den Wurzelkropf oder Pflanzenkrebs.
von Koschutnig am 27.Oct.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.