Vidierung : Kontrolle, Genehmigung, Bestätigung


0

Vidi͟erung

die, -, -en
[ wid'i:ruŋ ]
Kontrolle, Genehmigung, Bestätigung


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Amts- und Juristensprache

Tags: amtssprachlich

Erstellt von: Koschutnig am 27.Nov.

Region: Klagenfurt(Stadt) (Kärnten)

Gebrauch: Österr. Standarddeutsch

Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Vidierung V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

0
Schon im k.u.k. Österreich wurde unterschieden zw. Vidimierung (Beglaubigung von Abschriften, Beurkundung durch Notar oder Gericht) und Vidierung (Kontrolle, Genehmigung, Bestätigung durch eine Stelle), beide zu lat. „vidi“ ‚gesehen’, s. Caesars „veni, vidi, vici“:
Die Notare sind berufen, [...] Beurkundungen zu ertheilen:
a) über die Uebereinstimmung von Abschriften mit Urkunden (Vidimirung)
Quelle: Protokolle des Herrenhauses des Reichsrathes (1870)
Hingegen:
Aufhebung der bisher gesetzlich vorgeschriebenen Vidierung der von Israeliten geführten Geburts-, Trauungs- und Sterbematriken durch die katholischen Seelsorger
Quelle: Stenographische Protokolle des Abgeordnetenhauses des Reichsrathes (1869)
Heute ist „Vidimierung“ ein reines, jedoch (in der Theorie sogar gesamtdeutsches) Behördenvokabel, das, obschon hier häufiger, auch in Österreich der Verdeutschung durch „Beglaubigung“ bedarf, die Vidimierung hingegen ist hierzulande in zahlreichen Bereichen zu finden:
Die Grenzübertrittsausweise [...] bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Vidierung durch die zur Ausstellung der Grenzübertrittsausweise zuständige Behörde des anderen Vertragsstaates. Die Grenzübertrittsausweise werden für die Dauer ihrer Gültigkeit vidiert. Die Ausstellung und die Vidierungder Grenzübertrittsausweise sind frei von Gebühren und Verwaltungsabgaben.
(3) Jeder Vertragsstaat ist berechtigt, die Vidierung von Grenzübertrittsausweisen zu verweigern oder eine bereits erteilte Vidierung zu widerrufen. Die Vidierung eines Grenzübertrittsausweises ist zu verweigern oder eine bereits erteilte Vidierung unverzüglich zu widerrufen, wenn der Inhaber eines Grenzübertrittsausweises auf dem Hoheitsgebiet des Vertragsstaates, dessen Behörde die Vidierungseines Grenzübertrittsausweises zu erteilen hätte oder bereits erteilt hat, einer strafbaren Handlung verdächtig ist oder einer Strafverfolgung oder Strafvollstreckung unterliegt.
Quelle: Staatsgrenze Österreich – Tschechoslowakei, Außerkrafttretung 22.07.2004 -RIS
Auf diesem Vordruck bestätigt das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten ("Vidierung ") die Richtigkeit der Angaben zur Person des Antragstellers bzw. zur internationalen Organisation und gibt deren Sitz an.
Quelle: FINDOK
er brauchte nur eine Abstempelung seines Passes, nur eine Vidierung sagte er. [...]»Ach so! Ach so! « brummte der Beamte. »Er kommt zur Vidierung.« [/quote ][quote:Stadt Wien.gv.at:https://tinyurl.com/y7oxl9dt]Um eine Baubewilligung zu erlangen, ist eine Vidierung der geplanten Müllräume und Standplätze durch die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) einzuholen
Quelle: Adam Müller-Guttenbrunn, Der große Schwabenzug (1913/2016)
Bei einer Plakatierung auf den großen Holzplakatwänden gegenüber Uni-Center, den Litfaß- und Plakatsäulen am Campus ist keine Vidierung notwendig, sofern der Inhalt im Interesse der JKU ist.
Quelle: Joh.-Kepler-Univ. Linz
Wann müssen Brandschutzpläne erstellt und der Feuerwehr zur Vidierung vorgelegt werden?
Quelle: Feuerwhr Langenzersdorf
D: „Vidierung“ ist bes. im Arztbereich zu finden:

Entlassung und Kodierung - Vidierung als Kontrollinstrument
Quelle: Katja Ballsieper, u.a., Überleitungsmanagement. Praxisleitfaden für stationäre Gesundheitseinrichtungen (Berlin 2012)
oder
Bewährt hat es sich, den Arztbrief vor der geplanten Entlassung zu erstellen und dem Patienten mit dem Vermerk „vorläufiger Entlassungsbericht“ mitzugeben. Fehlende Befunde werden ergänzt; der vollständige Brief wird gegebenenfalls nach der hausüblichen Korrektur und Vidierung innerhalb der nächsten Tage versandt.
Quelle: Ärzteblatt.de

s.a. vidieren mit den Kommentaren von JoDo
von Koschutnig am 27.Nov.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.