0 stars - 1 reviews5

Betriebsratsobmann : Betriebsratsvorsitzender


-1

Betri͟ebsratsọbmann

der, -es, Umlaut + er /-obleute
Betriebsratsvorsitzender


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Arbeitswelt

Erstellt von: Koschutnig am 10.Jun.

Region: Klagenfurt(Stadt) (Kärnten)

Gebrauch: Österr. Standarddeutsch

Links: Österreichisches Wörterbuch : Betriebsratsobmann V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (1)



0
Im vorliegenden Fall sei der Betriebsratsobmann nicht verhindert gewesen; eine solche Verhinderung wäre nur dann gegeben, wenn der Betriebsratsobmann auf einer Urlaubsreise, schwer krank oder auf einer Dienstreise nach weit abgelegenen Gegenden sei. Ein derartiger Fall liege hier nicht vor, weil der Betriebsratsobmann S. alle paar Tage nach Wien komme. Bei einiger Sorgfalt hätten die verantwortlichen Leiter der Beklagten ohne weiteres den Betriebsratsobmann selbst erreichen können. Das von der Beklagten geübte Vorgehen sei schon deshalb nicht anzuerkennen, weil der aus vier Personen bestehende Betriebsrat unter Beiziehung des Obmannes wegen Zeitnot gar nicht mehr hätte beraten können.
Quelle: OGH v. §.6.1958
ÖBB--Betriebsratsobmann Wilhelm Haberzettl geht in der Schlammschlacht um die Verantwortung für die illegale Sammlung von Krankenstandsdaten bei den ÖBB wieder in die Offensive.
Quelle: Vienna.at
Doch dann kam man drauf, dass eine Frau, die es im Betriebsrat nach oben geschafftt hatte, dort wohl nicht gern "Obmann" war, und Frauen nicht gern "Obmänner":
In § 24 Abs. 2 letzter Satz wird das Wort „-Betriebsratsobmann " durch das Wort „Betriebsratsvorsitzende" ersetzt; nach dem Wort „Vorsitzende" im letzten Halbsatz werden die Wörter „des Wahlvorstandes" eingefügt. [...] In § 28 Abs. 3 zweiter Satz wird das Wort „-Betriebsratsobmänner" durch das Wort „Betriebsratsvorsitzende" ersetzt.
Quelle: Verordnung, BGBl. Nr. 563/1986

von Koschutnig am 10.Jun.

 
0
Obmann oder Obfrau sind typisch österreichische Bezeichnungen, wird in D nicht verwendet
von OTTO am 05.Sep.

 
0
Nana OTTO, nicht in d ?

Und gar im deutschen Bundestag auch nicht ?

Deutscher Bundestag - Obleute https://www.bundestag.de/service/glossar/O/obleute.html

In jedem Ausschuss gibt es je Fraktion einen Obmann oder eine Obfrau. Bei den Ausschussberatungen bestimmen sie den Kurs der Fraktion entscheidend mit, ...
von Butscherl am 06.Sep.

 
0
Dieser Kommentar ist derzeit verbannt und muss zuerst von einem Moderator kontrolliert werden.

0
Dieser Kommentar ist derzeit verbannt und muss zuerst von einem Moderator kontrolliert werden.

0
Dieser Kommentar ist derzeit verbannt und muss zuerst von einem Moderator kontrolliert werden.

0
Dieser Kommentar ist derzeit verbannt und muss zuerst von einem Moderator kontrolliert werden.

0
Dieser Kommentar ist derzeit verbannt und muss zuerst von einem Moderator kontrolliert werden.

0
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Hessischen Landtag ... https://www.gruene-hessen.de/landtag/.../untersuchungsausschuss-193-vergabe-gruene...

29.06.2018 - Untersuchungsausschuss 19/3 Vergabe: GRÜNE benennen Frank-Peter Kaufmann als Obmann im neuen Untersuchungsausschuss.
von Butscherl am 06.Sep.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Links: RusswurmAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.