5 stars - 2 reviews5


Heurigenpartie, Heirignpartie

die,

lustige Gruppe


Wortart: Substantiv
Kategorie: Essen und Trinken Zwischenmenschliches Humorige Bezeichnungen
Erstellt von: Drangler87
Erstellt am: 09.07.2014
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 2 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (1)


* «Vom Wirt ist noch immer nichts zu sehen. Wir gehen also rechts an der Bar vorbei in den oberen Stock des Heurigen und finden eine gemütliche Heurigenpartie gemeinsam tafelnd.» (www.presshaus.at/rundgang)

* Moderne Sagen: Paul Baumann erzählt, was er von seinem Vater gehört hatte: «Da ging es um einen Mann, dessen Katze gestorben war und der das tote Tier den Fluten der Donau übergeben wollte.
Also machte er ein Paket und fuhr mit dem D-Wagen nach Nußdorf. Das Paket legte er in die Ablage, die bei den alten Straßenbahngarnituren über den Sitzen angebracht war. In Nußdorf wollte er noch einen letzten Blick auf seine Katze werfen, bevor er das Paket in der Donau versenkte - und fand ein Brathendl und Brot und Gurkensalat drinnen.
In der Nachkriegszeit war es üblich, zum Heurigen eigene Speisen mitzunehmen und nur den Wein beim Wirten zu kaufen - und ich, damals vielleicht acht Jahre alt, lachte sehr bei dem Gedanken, wie da eine fröhliche Heurigenpartie dreingeschaut haben muss, als sie die tote Katze als Heurigenproviant auspackten...»
(Paul Baumann, 1. Mai 2005)
http://www.sagen.at/texte/gegenwart/oesterreich/wien/begraebniskatze.html
Koschutnig 09.07.2014





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Urbanes Wörterbuch Technikwerker Netzwerk Der NLP Master