Brautara : Bräutigam


0

Brautara

Bräutigam


Art des Wortes: Abkürzung

Erstellt von: jodel01 am 14.Sep.


Ähnlich klingend:          
Brater
+20
     

Links: Österreichisches Wörterbuch : Brautara

  


0
„Brauterer“ nicht nur bei 2 Wiener Komödien-Dichtern des 19. Jh., Adolf Bäuerle (1786–1859) und Alois Berla (1826 -1896):
»Hier sehen Sie meine Tochter an, ein lebendiges Trauerspiel in ihrem eigenen Aufzug, genannt die Bräutigamin ohne Brauterer«.
Quelle: Adolf Bäuerle, „Lindane“ (1823), in Friedrich Sengle, „Biedermeierzeit“ (1972)
Himmeltausend, seh ich recht, dort in der Allee ist meine Frau mit der Schwägerein ...wann die mich als Brauterer sehn
Quelle: Alois Berla, Pech! Lokalposse mit Gesang (1852)
und in einem Wiener Montagsblatt von 1854:
An der Hernalser Linie ...
Mad. Rumpelschwert. No, wiar i Ihna sag', just wollt' die Braut mit'n Brauterer in' Fiaker steigen und zu der Trauung in d' Kirchen fahr'n, da reißt auf amal a Weibsbild mit todtenbleichen G'sicht und fliegende Haarzöpf' ’n Wagenschlag auf und schreit inwendi eini:"Kennst mi nimmer, ha, Du Abfam' von der höllisch'n Rindsupp'n..."
Quelle: Gemischte Wiener Stadtklatschen (In 5 Szenen) in ZS Hans Dampf Nr. 42 v. 18. Sept. 1854
Am 08.01.2010 fragt ein heinrichjasomirgott zu einem Verpartnerungsbericht aus der Steiermark:
Wer ist der Brauterer und wer ist die Bräutigamin ?
Quelle: Kleine Zeitung
Wie schon 200 Jahre zuvor bei Bäuerle ist die "Bräutigamin" wohl nur eine Scherzbildung!

Der Brauterer allerdings findet sich mehrfach immer auch noch in Bayern, z.B. 1984 bei der Faschingshochzeit in Wörth a.d. D. :
Ansprache des Bürgermeisters: Hochwohlgeborene Braut Kreszenzia, vernarrter Brauterer Beni, Aug'n und Maul aufreißende Hochzeitsgäste! Als Fürsteher des schönen Biotops zu Werith...
Quelle: Bayr. Jb. für Volkskunde 1991
oder
Alle Hälse streckten sich und verfolgten den langen Brautzug, .... „Schade, dass der Brauterer kleiner ist wie sie", bedauerte Magdalen. "... Das Dorf soll net über den Kirchturm hinausstehen..."
Quelle: Hedwig Engelbreit-Kratzer, Die Künstlerbrüder Asam. Historischer Alt-Münchner Roman (1967)

Weitere Beispiele gibt's z.B. aus der Oberpflalz und auch im Hessisch-Nassauischen Wörterbuch ist der Brauterer enthalten: s.http://tinyurl.com/y9y4scm3
von Koschutnig am 14.Sep.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.





Strict Standards: Accessing static property Tester::$enabled as non static in /var/www/html/aloohaorg/docs/class/Tester.class.php on line 39