Thema: verunmöglichen

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Wortbedeutungen

verunmöglichen
08.05.2007 von doc

verunmöglichen
08.05.2007 von doc

Hallo, ich hörte einst Heinzi Prüller das Wort "verunmöglichen" zu verwenden. Sofort dachte ich an die Prüller'schen Versprecher. Dann googelte ich einmal, und merkte, dass es das Wort doch gibt, jedoch in D kaum verwendet wird, aber mehrere Seiten mit .ch (Schweiz) habe ich gefunden.

Gute Frage!
08.05.2007 von Brezi

Ojegerl! Da ich so viel in der Schweiz war und dort auch ständig Radio gehört habe, kann ich jetzt nicht mehr sagen, ob mir das Wort deshalb so vertraut ist. Ich hätte nie im Traum daran gedacht, dass es in Österreich nicht oder weniger gebräuchlich ist. Aber jetzt, wo du's sagst, beschleichen mich Zweifel.

verunmöglichen
24.05.2016 von Standard

Das Verb "verunmöglichen" (mit den zwei hässlichen Vorsilben) für gmd. "unmöglich machen, verhindern" ist deutschschweizerisches Standarddeutsch (Duden). Es wurde also mit Recht nicht in dieses Wörterbuch aufgenommen.

Man kann zur groben Orientierung durch "Googeln" tatsächlich eine überwiegende Anzahl Nennungen dieses Verbs in der Schweiz feststellen. Dieses Resultat muss aber durch linguistische Methoden bestätigt werden. Der "Duden" hat bestimmt solche angewandt.

verunmöglichen
24.05.2016 von Standard

Das Verb "verunmöglichen" (mit den zwei hässlichen Vorsilben) für gmd. "unmöglich machen, verhindern" ist deutschschweizerisches Standarddeutsch (Duden). Es wurde also mit Recht nicht in dieses Wörterbuch aufgenommen.

Man kann zur groben Orientierung durch "Googeln" tatsächlich eine überwiegende Anzahl Nennungen dieses Verbs in der Schweiz feststellen. Dieses Resultat muss aber durch linguistische Methoden bestätigt werden. Der "Duden" hat bestimmt solche angewandt.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Jerga Urbana UrImmun Cuenta Conmigo