Thema: Gebe Aufruf von Amalia nochmals weiter

Ostarrichi > Allerlei > Was sonst noch zu sagen ist ...

Gebe Aufruf von Amalia nochmals weiter
17.07.2007 von Brezi

Gebe Aufruf von Amalia nochmals weiter
17.07.2007 von Brezi

und deswegen finde ich bei ausgefallenen Sachen, immer Erklärung wichtig, ich vermisse das leider viel zu oft

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer "WIE WAHR!". Es vergessen zu viele, dass dieses Forum in erster Linie dazu dient, dass man neue Wörter lernt und erst in zweiter Linie dazu, dass man Wörter, die man kennt, hier zur eigenen großen Freude wieder findet. So finde ich es sehr wichtig, auch einem selbst ganz klar und trivial erscheinende Aussprache-, Flexions-, und Bedeutungshinweise bei einem Wort zu platzieren, ebenso wie man eine vernünftige Menge praktischer Anwendungen anbringen sollte, ebenso - wo nötig - Beispiele, wie man dieses Wort nicht verwenden kann. Beispiel (noch nicht eingetragen) auspreisen - mit Preisschild versehen. Welcher Unkundige würde da nicht vermuten, dass das PP dazu "ausgepriesen" lautet. Es heißt aber "ausgepreist". Ich denke, ihr habt verstanden und hoffe, Ihr folgt dem Appell von Amalia (danke dafür!).

12.08.2007 von Amalia

aha aha nun werde ich umgetauft *gg* meli hat folgendes geschrieben *lol*

sy , ich wollte damals schon antworten, als ich es das erstemal las, aber dann wieder vergessen,
weil ich schon wieder anderweitig beschäftigt war

nach dem Motto, wer viel macht, macht auch Fehler
wer nix tut , kann auch keine Fehler machen, nehm ich mir das nicht sehr zu Herzen,
und werde mich deswegen nicht zu Tode grämen

12.08.2007 von Brezi

Sorry für die Identitätsverschiebung (war ja wohl leider mehr als nur eine Umtaufung). Ich werde das gleich im Ursprungstext richtig stellen.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Österreichisch Cryptocurrencies Act-Act-Act