Thema: Daumen hoch/runter

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Moderator Diskussionen

Daumen hoch/runter
04.10.2007 von Russi

Daumen hoch/runter
04.10.2007 von Russi

Hallo Moderatoren und -innen,

erstmal vielen Dank für eure rege Teilnahme und ich habe das Gefühl einigen macht es richtig Spaß hier - das freut mich.

Ich hätte da wieder mal eine Bitte bezüglich der Daumen. Es würde mich freuen, wenn ihr allen Wörtern die euch so während des herumschauens unterkommen und die ihr für ein Buch würdig haltet, den Daumen nach oben gebt.

Mir ist aufgefallen, dass dies hauptsächlich bei "besonderen" Wörtern passiert aber die große Zahl an sehr guten Wörter keine Daumen erhält. Da die "3 erreichten Daumen" aber meine einzige Möglichkeit sind zu erkennen was ins Buch soll, wäre das sehr hilfreich.

Übrigens sammeln sich bei mir Wörter im Buch über die ich mir (nicht mehr) so ganz sicher bin. Hier werde ich mir die Freiheit nehmen und eine Art "Hilfekasten" einbauen. Den werded ihr in den nächsten Wochen sicher noch entdecken.

Gruss Russi

Leider ...
26.10.2007 von Brezi

... ist sich Brezi (danke für das Lob) selbst noch viel zu wenig aktiv, kann aber vernünftigerweise erst Besserung geloben, wenn er sich psychisch und physisch wieder auf der Oberkante des Dammes fühlt. @ Russi: ich weiß nicht, inwieweit du mit der Wahl meiner Worte, für die ich den Daumen erhoben habe, einverstanden bist. Ganz werden sich Diskrepanzen bei den Auffassungen hiezu jedoch nie vermeiden lassen. Ich denke da nur an meine zwei Wörter "Hörndlbauer" und "Körndlbauer". Für mich eher auf Landwirte und Ökonomen beschränkte Begriffe, hast du sie - wupp! - schon ins Buch gestellt. So schnell konnte ich gar nicht schauen. Dem entgegen haben manche Wörter von mir, die ich für essentiell für das Österreichische halte (zum Beispiel "hohes Viech" oder - noch extremer - "Siebentel") nur wenige bis gar keine Reaktionen ausgelöst. Aus meiner Sicht nicht sofort nachvollziehbar. Wenn man aber daran denkt, dass du aus einer augesprochen agrarisch geprägten Region kommst, vielleicht doch nicht so ein Mirakel. Ich stehe aber aus immer wieder gegebenem Anlass deinem Vorhaben, wenigstens ein bissl die Spreu vom Weizen zu trennen, sehr positiv gegenüber und werde dich darin in jeder Hinsicht unterstützen, propagandistisch und auch indem ich mir selber verstärkt auf die Finger schaue.

Es ist dies ein wichtiges Thema. Tut mir furchtbar leid, dass ich mich ihm erst jetzt widme.

Euer Brezi.

Man tut was man kann.
26.10.2007 von Russi

Es ist natürlich schwierig einzuschätzen welche Wörter an sich wichtig sind und welche weniger. Außer meiner eigenen Einschätzung ist das wichtigste Werkzeug der "Daumen". Sind drei da, wird es über kurz oder lang im Buch landen.

Gruß Russi


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Alooha Der NLP Master Urbanes Wörterbuch