Thema: fieschgan/vieschgan

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

fieschgan/vieschgan
18.07.2008 von Padme

fieschgan/vieschgan
18.07.2008 von Padme

Ich find das in Eurem Wörterbuch nicht. Ich bin mir auch nicht sicher wie man es schreiben könnte, bzw. woher es kommen könnte.
Gefühlsmäßig würd ich es mit "f" schreiben.
Man spricht es nicht mit langem ie, sondern i-e getrennt.
Es ist mir heute aufgefallen, als mein Sohn mit der Schere etwas ausgeschnitten hat. Meine Frage lautete: "Wos fieschgast denn du da umanand?" Genauso benutzt man es auch wenn jemand unprofessionell eine Scheibe Brot abzuschneiden versucht, und das Brot dabei zerbröselt: "Ma, du fieschgast vielleicht bled owa, jetzt is total za(zer)fieschgat"
Übersetzen könnte man es vielleicht mit "zerfransen", "ausfansen", "zerbröseln".
Es ist kein positives Wort.
Vielleicht schreibt man es auch mit "v", vieschgan, dann hätte es vielleicht einen Ursprung in "Vieh", also etwas zu kleinen Fleischteilen faschieren. Vielleicht kommts ja auch von faschieren, also etwas zerkleinern.
Lg Pathme

schnipseln, schnippeln, schnibbeln
21.07.2008 von System1

.

Es ist mir heute aufgefallen, als mein Sohn mit der Schere etwas ausgeschnitten hat. Meine Frage lautete: "Wos fieschgast denn du da umanand?" Genauso benutzt man es auch wenn jemand unprofessionell eine Scheibe Brot abzuschneiden versucht, und das Brot dabei zerbröselt: "Ma, du fieschgast vielleicht bled owa, jetzt is total za(zer)fieschgat"
Übersetzen könnte man es vielleicht mit "zerfransen", "ausfansen", "zerbröseln".


----
Ich würde dieses Dialektverb mit 'schnipseln' (at, ch, de) ins Gemeindeutsche übersetzen; ebenfalls Standarddeutsch sind 'schnippeln' (de, ch) oder 'schnibbeln' (at, de).

(Variantenwörterbuch des Deutschen)

Sag uns bitte, in welchem lokalen österreichischen Dialekt man 'fièschgèn' und 'zafièschgèn' sagt!

Auf Berndeutsch (Schweiz) heisst das Verb 'öpys schnäfle' = 1. schnipseln, (Papier oder Textilien) mit der Schere in kleine Teile schneiden; 2. (Holz) schnitzen.

.

Re: fieschgan/vieschgan
21.07.2008 von Padme

Hallo!

Danke für die Anwort.
Ja, "schnipseln" wäre eine treffende Übersetzung.
Man verwendet das Wort in Oberösterreich. Ich bin ausm Innviertel, nähe der Bayrischen Grenze.
Gruß P.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Freie Presse News Alooha Der Scrum Master