Thema: es gfuigt

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

es gfuigt
20.01.2009 von tacitus2705

es gfuigt
20.01.2009 von tacitus2705

Woher wird "es gfuigt" abgeleitet? Wird im steirischen Grenzgebiet im Schwarzatal gesagt wenn es paßt, reicht

Re: es gfuigt
21.01.2009 von wuppl

hi tacitus

meines erachtens leitet sich das von "wenn es so ist (wie jetzt), dann fügt sich das herrvoragend ein)", ist also eine form von "(ein-)fügen, sich"

im übrigen wird das auch im wechselland verwendet und in wien detto.

lg
wuppl

Re: es gfuigt
21.01.2009 von JoDo

"sich fügen" und "passen"
Das ist doch ein und dasselbe!
"baaaasd!"
"es gfuigt" - es fügt sich
"paßt" - es passt
...

Re: es gfuigt
26.01.2009 von wuppl

lieber jodo

wo du recht hast hast recht...mir ist auf die gache leider der nähere zusammenhang von "passend gefügt" nicht aufgegangen....das kommt aber daher, dass ich zur zeit meist nur mit halbem auge hereinlinse, während der compi andernorts unendlich langsam lädt....bin also offenbar doch nciht multitaskiungfähig und gelobe besserung *zwinker*

lg

wuppl

Re: es gfuigt
26.01.2009 von JoDo

*winke winke* shadow!

Schön Dich wieder bei uns zu vernehmen.

Auf die Querverbindung zu "gfoigt, es" wäre ich nie im Leben gekommen. In DER Diktion und Aussprache ist es mir auch schlicht unbekannt ( ... ). Da werden wir vielleicht noch die eine oder andere Aussprachevariante zulassen müssen.

Danke jedenfalls für die Recherche.

JoDo

Re: es gfuigt
28.01.2009 von tacitus2705

mir gfuigt die Herleitung noch nicht ganz
denn wir sagen das eher bei einem Endpunkt, nicht bei einem anschmiegenden Gefüge
wenn etwas reicht;
jetzt gfuigst oba!


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Die Technikwerker Der Scrum Master Atlas Körper Zentrum