Thema: Wengal, netta, Öpfö (Mz.),

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Wengal, netta, Öpfö (Mz.),
02.06.2006 von

Wengal, netta, Öpfö (Mz.),
02.06.2006 von System1

Brauch ich nicht näher zu erklären. Oder? Na gut!
Wengal = bissl, ein klein Wenig
netta = bloß, nur
Öpfö = Äpfel (nur Mühlviertel)
Epfe= Äpfel (Mostviertel, Weinviertel)

Schreamsn = Kurve
Aschling = Rückwärts
Vierschling = Vorwärts

Öha = Bitte um Enschuldigung!

Fortsetzung folgt!
lg
Gerd

Öha
18.06.2006 von Sparifunkerl

Bist Du sicher, dass es um entschuldigen geht?

Ich kenn das als Ausdruck der Überraschung, manchmal auch als Vorstufe zur Aggression. z.B: Öha, do pass auf wasd sogst!

Re: Wengal, netta, Öpfö (Mz.),
19.06.2006 von System1

Brauch ich nicht näher zu erklären. Oder? Na gut!
Öpfö = Äpfel (nur Mühlviertel)

Öpfö heisst auch im südlichen OÖ und Salzkammergut Äpfel

Öha = Bitte um Enschuldigung!


Öha = Hoppala (nicht direkt Entschuldigung); so auf die Art
: na das wollte ich nicht, gerade noch gutgegangen

27.08.2006 von Amalia

jaja, die oberösis *gg* hab soviel ööööös in ihren Worten

mir ist alles bekannt, wie es beschrieben wurde, ausgenommen * netta*

Kringelig gelacht haben wir uns mal im Kollegenkreis, als wir herauszufinden versuchten, was ein Ödögedögge ist. Da Wort wurde von einer zugereisten Kollegin erwähnt und niemand kannte es.

Üügü
27.08.2006 von JoDo

:wink: jaja, die oberösis *gg* hab soviel ööööös in ihren Worten...

Klein Herrmandi sagte zu mir aufgrund meines Sommerhaarschnittes:
Dös ouani dös saoug äi däia: duuu wiaschd naou oamoei aaa richdiga Üügü, a riiichdiga!
_________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich rede?

Ödögedögge
25.09.2006 von JoDo

jaja, die oberösis *gg* hab soviel ööööös in ihren Worten

Was für ein Wort!

Steht noch nicht im Wörterbuch!

Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich dabei um einen Öltiegeldeckel handelt?

vlG
JoDo

Re: Öha
21.01.2007 von Grusin

Bist Du sicher, dass es um entschuldigen geht?

Ich kenn das als Ausdruck der Überraschung, manchmal auch als Vorstufe zur Aggression. z.B: Öha, do pass auf wasd sogst!


Öha wird für beides verwendet, als Ausruf des Erstaunens und als Entschuldigung, wenn man z.B. jemanden anrempelt: "Öha!"

17.08.2007 von Amalia

Huch, da hab ich mich nach solanger Zeit mal wieder in diesen Beitrag verirrt.
Ja JODOO du hast recht


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Der Scrum Master Der Scrum Master Act-Act-Act