Thema: Neues Wort von dingle

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Neues Wort von dingle
19.05.2011 von Weibi

Neues Wort von dingle
19.05.2011 von Weibi

Hapl
Was ist das bitte?
Du kannst das Wort ebenfalls im Wörterbuch eintragen, dingle, habe es, wenigstens mit dieser Schreibweise, nicht gefunden.

lg, Weibi

Re: Neues Wort von dingle
20.05.2011 von dingle

ist unter "der happ" eingetragen. ich habs verwendet, wie ichs gehört hab. durchaus möglich, dass man das anders schreibt. tut mir leid wegen der unbeabsichtigten irreführung.

lg dingle

Re: Neues Wort von dingle
21.05.2011 von Weibi

Danke, dingle,

schon wieder was dazugelernt. Hab ich noch nie gehört, dieses Wort.
lG, Weibi

Re: Neues Wort von dingle
25.05.2011 von wuppl

mus gestehen ich verwende hapl/happl auch...meist als salathappl (eigentlich häuptelsalat, aber für hjeden salat der pletschn hat und in kopfform wächst)

Re: Neues Wort von dingle
02.06.2011 von nicolai

mus gestehen ich verwende hapl/happl auch...meist als salathappl (eigentlich häuptelsalat, aber für hjeden salat der pletschn hat und in kopfform wächst)

...auch verwendet etwa als "Krauthappel", also "Krautkopf"...

leitet sich eigentlich von "-häuptel, bzw. Haupt" ab und sollte auch in dieser Form, und nicht unter den zahlreichen variierenden mundartlichen Formen "-hapl, -happl, -happel, etc." eingetragen werden, wenn schon.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Alooha UrImmun Atlas Body Center