Thema: ugieren

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

ugieren
22.07.2011 von

ugieren
22.07.2011 von System1

Hallo, ich las in einem Brief aus Österreich das Wort "ugieren", mir ist es aber weder bekannt noch finde ich es in einem Wörterbuch.
Da ich es aber über Google in einigen Forenbeiträgen immer im Sinne von nachfragen, nachhaken,
bemängeln gefunden habe (was bei mir auch passen würde), gehe ich davon aus, dass es sich nicht um einen Schreibfehler (=agieren) handelt. Kann jemand was dazu sagen?

Dankeschön!!!

NocheineAndrea

Re: ugieren
22.07.2011 von Koschutnig

Wie du vermutest: ein Schreibfehler:

Entweder:
agieren (= handeln)
oder
urgieren : = drängen, nachdrücklich betreiben,
von lateinisch 'urgere, ursi'
"Gebrauch: besonders österreichisch" sagt Duden

doch in philosophischen und wissenschaftlichen Texten war es bis ins 19. Jahrhundert auch außerhalb des österreichischen Sprachraums in Gebrauch, beispielsweise bei Schopenhauer, Goethe oder Hegel.

Im Englischen und im Französischen hast du es als "urgent" = dringend


"Urgiert" wird heute vor allem, wenn keine Antwort oder Erledigung oder Zahlung erfolgt.


Beispiel: "BR-Präsident K. urgiert mehr Kompetenzen für die Länderkammer.
Bundesratspräsident G. K. drängt darauf, die Kompetenzen der Länderkammer auszuweiten." http://tinyurl.com/43qo88g



Passt das so in deinem Brief?


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: CryptoCoinWorm Atlas Atlas