Thema: Wer kennt diese Wörter noch?

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Wer kennt diese Wörter noch?
09.02.2013 von

Wer kennt diese Wörter noch?
09.02.2013 von System1

A Happe! Ist ein Paar (Eheleute oder Freunde) die sich gut verstehen.
Vichtua = Schürze

Re: Wer kennt diese Wörter noch?
09.02.2013 von Koschutnig

Gelöscht, kam doppelt.
K.

Re: Wer kennt diese Wörter noch?
09.02.2013 von Koschutnig

Zum "Vichtua" (Schürze) frag ich mich, ob da nicht das CH verrutscht ist, denn das "Fürtuch" (=Vortuch) ist ein im Oberdeutschen verbreitetes Wort für die Schürze.

bair. fürtuech, fürta, tirol. fürtich, firtig. lusernisch fürta. cimbrisch fürto. kärnt. fürtach. n/o-östr. fürta , wienerisch und salzburgisch ins hochd. umgesetzt fürtuch = Varianten im Grimm’schen Wörterbuch (Band 4, Sp.920 ff) für

»fürtuch, n. ein vorgebundenes tuch, das über den unterleib und die schenkel, sei es zum theil oder ganz, auch tiefer niedergeht, eine schürze. ein erst in der zweiten hälfte des 15. jahrhunderts begegnendes wort, das bald sehr geläufig wurde und
1) seiner bildung nach von einem solchen tuche allgemein steht....

2) im besondern und vornehmlich aber heiszt jenes oben bezeichnete tuch fürtuch als ein über die andern kleider bei dem weiblichen geschlechte vorgebundenes kleidungsstück, sei es zum schutze jener oder zur reinhaltung oder zum abtrocknen oder auch wie vielfach, zum putze, eine weiberschürze«

http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DW ... id=GF13345

Zu "Happe" allerdings kannte man damals dort nur "Happe, f. Sichel" und "Happe, Happen, m. Bissen, soviel man mit einem Abbisse erfassen kann" (> zum Fressen gern haben ??? - Bitte, oberhaenslir, keine Beantwortung für diese Fragezeichen! Danke!)

Re: Wer kennt diese Wörter noch?
09.02.2013 von JoDo

Vielleicht kommt das

"Happe"

bildlich vom Knofelhäuptel, das eine Schar von Knofelzehen unter einer gemeinsamen Schale vereint.

ès Vüürddèch, ès Vüürddè, è Schöybè, è Schuurz
12.02.2013 von System1

Zum "Vichtua" (Schürze) frag ich mich, ob da nicht das CH verrutscht ist, denn das "Fürtuch" (=Vortuch) ist ein im Oberdeutschen verbreitetes Wort für die Schürze.


Ostschweizerische Mundarten: è Schooss, èn Schooss = eine Schürze
Berndeutsche Mundarten: ès Vüürddèch, ès Vüürddè, è Schöybè, è Schuurz = eine Schürze


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Die Technikwerker Technikwerker Netzwerk SEO Tipps