Thema: Translatorseite D-Ö/Ö-D

Ostarrichi > Allerlei > Information im Web

Translatorseite D-Ö/Ö-D
10.08.2013 von Koschutnig

Translatorseite D-Ö/Ö-D
10.08.2013 von Koschutnig

Verwertetes Ostarrichi!

http://www.rotaxmaxchallenge.de/translator.htm

Doch wenn andere es nutzen, da wär's halt gut, würde hier einmal gründlich aufgeräumt - s. etwa die zahlreichen Entdeckungen deutscher Wörter durch einen Deutschen ( Compy) u.a.


K.

Wo es noch Informationen im Internet gibt. Keine Werbeeinschaltungen. Danke.
09.09.2014 von dankscheen

Dieser Link führt zu keinem Translator, sondern zu einem Karthandel.

Bitte an die vorgebene Richtlinie halten vom Admin...

Siehe Betreffzeile.

Vor einem Jahr hat der link offenbar noch gegolten
10.09.2014 von JoDo

http://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-eine-seite-wo-ich-einen-text-schreiben-und-in-wiener-deutsch-uebersetzen-kann
Antwort von languagewizard, 10.08.2013

Einen Österreichisch-Übersetzer habe ich hier gefunden:
http://www.rotaxmaxchallenge.de/translator.htm

(2 Sek. googeln). Wie gut er ist -- schaugn mer amoi, aber der Deutsch-Bayerisch-Übersetzer ist genauso schrottig wie die Kollegen für andere Sprachen. Hab ihn grad getestet: Ein Satz mit drei Wörtern, jedesmal sind zwei Wörter falsch.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: The Scrum Master Jerga Urbana SEO Tipps