Thema: Editieren eigener Wörter

Ostarrichi > Allerlei > Was sonst noch zu sagen ist ...

Editieren eigener Wörter
08.07.2014 von Anton.Koschi

Eigene Wörter die negative Wertungen haben kann ich nicht mehr
ändern! Welchen Sinn soll diese Sache haben?
Als Einträger kann man doch nicht immer perfekt sein.
Und ferner bezweifle ich dass man Negativwertungen die verfrüht
abgegeben worden sind auch nicht rücknehmbar sind.

Eigentlich ging ich von Vorschlägen aus der Community um dann
einen Eintrag optimieren zu können.

Bitte um Info was da machbar ist oder ob das geändert wird.

Editieren eigener Wörter
08.07.2014 von Russi

Ursprünglich war die Idee, dass Wörter erst dann verändert werden können, wenn man einen gewissen Status erreicht hat um sinnlose Wortänderungen zu vermeiden. Es kam vor, dass jemand nach einer Beurteilung das Wort einfach wieder geändert hat und zwar in etwas völlig anderes.

Allerdings klingt es auch logisch, dass es schwierig ist seine Fehler zu korrigieren wenn man noch einen geringen Status hat.

Lange Rede, ganz kurz: Ab sofort kann man eigene Wörter bereits mit Level 1 verändern (also immer). Mal sehen wie sich das entwickelt und wenn es nicht läuft kann ich das wieder zurück ändern.

Gruß
Russi

Da hat es aber vor einiger Zeit
09.07.2014 von JoDo

eine riesen Diskussion gegeben.
Was ist passiert? Ein eingetragenes Wort wurde negativ kritisiert. So weit so gut.
Daraufhin hat der Einträger gemeint das Wort den Kritiken entsprechend zu adaptieren.
DANN ABER
waren alle vorhergegangenen Beurteilungen für die Fisch'.
Das sorgte für Unmut.
Ein aufmerksamer Kritiker unter den vorher aufgezählten hat dann freilich auch seinen anfangs abwertenden Kommentar umformuliert.
Es braucht halt alles ein einfühlendes Mitenander ;-)
Die Geschichte ist aber noch nicht aus:
Auch bei so einem Szenario gab es nachher noch Unkenrufer, die die Veränderung von (eigenen!) Kommentaren scharf durch den Kakao zogen. ...

Da muss ich dir Recht geben ;)
09.07.2014 von Russi

Aber ich denke es ist besser wir haben ein korrigiertes Wort und einen Haufen Diskussionen als ein schlecht eingetragenes Wort.

Generell lerne ich aber immer besser eine Menge Kommentare zu ignorieren, da es unmöglich ist es für jeden perfekt zu machen. Dann müsste man alle Änderungen mitschreiben damit jeder exakt nachvollziehen kann wer was wann wo und warum gemacht hat ;)

Allerdings soll diese Seite hauptsächlich Spass machen und es geht nicht darum jede Beurteilung und jeden Kommentare auf die Gold-(bzw. Wort-)waage zu legen. Am Ende soll hier ein interessanter und spannender (und auch kontroverser) Einblick in österreichische Sprachgewohnheiten ausgetauscht werden und es ist nicht das Ziel eine wissenschaftliche Abhandlung zu erstellen ;) - aber bitte trotzdem sauber recherchieren.

Dann wünsche ich euch allen noch viel Freude, wenig Aufregung und auf gute Zusammenarbeit.

Gruss,
Russi


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Russwurm Österreichisch UrImmun