Thema: Knittelwerfen, Stöbelwerfen

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Wortbedeutungen

Knittelwerfen, Stöbelwerfen
20.07.2006 von doc

Knittelwerfen, Stöbelwerfen
20.07.2006 von doc

Hi, habe nicht genau gewusst, wohin damit.
Glaube hier ist es noch am ehesten richtig.

Und zwar geht es um Knittelwerfen bzw. Stöbelwerfen.
Es ist eine Sportart in Oberösterreich, vorzugsweise im Bezirk Vöcklabruck, besonders Gmunden und Kirchdorf).
(bitte Korrektur, wenn nicht ganz richtig).

Meist wird es bei einem Wirten gespielt, der über eine Knittelbahn verfügt.
Die Bahn ist aus Sand, geworfen werden konische Holzknüppel und
die Regeln sind die gleichen wie beim Eisstockschiessen.
(sechsi, neini, aus), zwei Mannschaften mit je einem "Moar", die versuchen, ihre Stöcke so nahe wie möglich an einem Holzwürfel (Daube oder Hase) zu plazieren.

Ist diese Sportart oder Freizeitvergnügen auch in anderen Bundesländern
(ev. unter anderem Namen bekannt)?

Unter Google findet sich fast nichts. Eventuell wäre es sogar einen Eintrag
in der Wikipedia wert.

24.07.2006 von System1

Hi,
also mir ist das aus dem oberen Mühlviertel nicht bekannt - ich hab noch nicht davon gehört.
LG Hermann


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Volkswörterbuch Ö Der Scrum Master The Free Press News