Thema: Abgrenzung des österreichischen Standarddeutsch

Ostarrichi > Allerlei > Information im Web

Abgrenzung des österreichischen Standarddeutsch
23.05.2016 von Standard

Das österreichische Standarddeutsch unterscheidet sich von österreichischen Umgangssprachen und Mundarten vor allem durch die schriftliche Verwendung: Die Begriffe werden landesweit gedruckt. Das Variantenwörterbuch stellt fest, ob ein Begriff bundesweit Standard ist, indem es u. a. österreichische Gesetze, landesweit verbreitete Zeitungen oder Bezeichnungen der bundesweiten Grossverteiler durchforstet. Diese Standardisierung darf nicht mit einer Normierung verwechselt werden, wie sie etwa die "Académie française" für die französische Sprache vornimmt.

Die Umgangssprache sowie die lokalen Mundarten sind hingegen weitgehend mündlich verwendete Sprachvarietäten. Unterscheidungsschwierigkeiten zwischen Umgangssprache und Standarddeutsch können entstehen, wenn umgangssprachliche Begriffe in ganz Österreich auch schriftlich vorkommen. Wenn man für etwas noch keine Bezeichnung im österreichischen Standarddeutsch hat, wird man die umgangssprachliche Form eher "standardisieren".


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Volkswörterbuch Ö Die Technikwerker The Scrum Master