4 stars - 5 reviews5


zaunen



weinen


Erstellt von: pedrito
Erstellt am: 19.06.2006
Bekanntheit: 24%  
Bewertungen: 4 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

senen
-1 
zahnen
-1 
zahnen
-1 
zaunan
+2 
znüni
+1 

Kommentare (6)


zaunen
Bei uns im Salzkammergut sagt man es zaunt jemand, wenn sie/er im Sonnenschein ein Gesicht macht, und besonders die Augen verzieht.
gretl 28.07.2009


zaunen
kenne ich auch wenn man in etwas Saures beisst und dann die Augen zusammenpresst/verzieht --> in NÖ/Mostviertel-Alpenvorland
System1 22.10.2009


bei uns im mühlviertel...
hat zaunen nix mit weinen zu tun - es wird in der bedeutung: das gesicht verziehen - verwendet. das paradebeispiel fürs gesicht verziehen, indem man die augen zusammenzwickt ist natürlich, wenn man gegen die sonne schaut. also bei uns verwendet man das wort - die jüngere generation würde ich sagen - wenig, aber nur in der bedeutung das gesicht verziehen.
avenarius 09.05.2011



avenarius 09.05.2011


Raum Wr. Neustadt
Bei uns wird zaunen für leichtes (Aus-) Rinnen verwendet, z.B. Wasseraustritt bei einer undichten Rohrverbindung.
FHK99 13.09.2013


Linz und Umgebung: Aussprache zauna: die Augen zusammenkneifen und das Gesicht in Falten legen, besonders wenn man in grelles Licht, in die Sonne schaut
Huser8124uy 23.01.2018





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Technikwerker The Free Press News Der NLP Master