Passwort √4ndern funktioniert nicht



Forum > Ostarrichi > Die We… > R√ľckm… > Passwort √§ndern funktioniert nicht

Passwort ändern funktioniert nicht

von Runkelruebe 04.06.2014
Warum kann ich in der neuen Ostarrichi-Version in den Einstellungen mein Passwort nicht mehr ändern?
Wenn ich in den Einstellungen mein neues Passwort wie vorgesehen zweimal eingebe und dann "√úbernehmen" dr√ľcke, dann passiert gar nichts - auch keine Fehler- bzw. R√ľckmeldung. Das Passwort wird auch nicht ge√§ndert.
Getestet unter Win7 mit Firefox 29.0.1 und Internet Explorer 11.

Servus Runkelruebe!

JoDo 04.06.2014
Hast Du "Passwort vergessen" gedr√ľckt und das dann per mail geschickte Passwort (Typ: "Abc12a*B") eingef√ľgt (copy&paste)?

Bei mir hat's gerade auf diese Weise funktioniert. Verwende aber Firefox.

Ligr√ľ JoDo

Nachtrag

JoDo 04.06.2014
Aber da hat Runkelruebe recht:

Passwort selber ändern geht nicht.

Gleich noch was:

JoDo 04.06.2014
Ich bekomme eine mail:

"JoDo, es gibt einen neuen Forumseintrag

Neuer Forumseintrag

In einem Deiner beobachteten Foren gibt es einen neuen Eintrag:

-link-

Vielen Dank, dass Du Teil unserer Gemeinschaft bist.

Falls Du denkst, dass diese E-Mail fehlerhafter Weise verwendet wurde, dann antworte bitte mit der vollständigen E-Mail damit wir der Sache auf den Grund gehen können."

Klickt man auf den Link passiert gar nix.

Danke

Runkelruebe 04.06.2014
JoDo, danke f√ľr die Best√§tigung - es liegt also nicht an mir.
Wie vorgeschlagen habe ich ein neues Passwort per Mail angefordert und wollte danach dieses kryptische Passwort in ein weniger kryptisches ändern - und das gelang mir nicht.

Passwort ändern

Infinity 04.06.2014
Sehe ich mir an und gebe euch Bescheid sobald es läuft.

Gruß
Russi

Passwort ändern aktiv

Russi 05.06.2014
Das √Ąndern des Passwortes bei den Einstellungen ist jetzt m√∂glich.

Bitte beachte, dass ein Passwort mindestens 6 Zeichen lang sein muss und zumindest einen Großbuchstaben, einen Kleinbuchstaben und eine Ziffer beinhalten muss.

Gruß
Russi




Links: Russwurm | √ĖsterreichischAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind √ľber 1300 W√∂rter ins W√∂rterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene W√∂rter gibt.

Die Urspr√ľnge des W√∂rterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von √Ėsterreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

√Ėsterreichisches Deutsch bezeichnet die in √Ėsterreich gebr√§uchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in √Ėsterreich gebr√§uchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom √∂sterreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und f√ľr Schulen und √Ąmter des Landes verbindliche √∂sterreichische W√∂rterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in √Ėsterreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in √Ėsterreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronl√§ndern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine gro√üe Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das √∂sterreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zur√ľck.

Au√üerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell √∂sterreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdr√ľcke sind durch Vertr√§ge mit der Europ√§ischen Gemeinschaft gesch√ľtzt, damit EU-Recht √Ėsterreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in √Ėsterreich abseits der hochsprachlichen Standardvariet√§t noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.